Autor: Admin_Hundefreunde

Dummy GruppeDummy Gruppe

Ihr Hund trägt gerne alle möglichen Gegenstände herum? Alles was nicht niet- und nagelfest ist, wird zu Hause ins Maul genommen und voller Stolz mit erhobener Rute herumgetragen? Sie und Ihr Hund finden das monotone Tennisballwerfen im Park langweilig? Dann wäre Dummytraining die ideale Beschäftigungsmöglichkeit für Ihren Hund.

Das Dummytraining besteht aus den Bereichen „Markieren”, „Einweisen” und „Freiverlorensuche“, die in Aufgaben unterschiedlicher Schwierigkeitsstufen miteinander kombiniert werden. Voraussetzung hierfür ist aber das Beherrschen der einzelnen Bereiche und besonders einer guten Grunderziehung. Früher als Retrieversport bekannt, ist es heutzutage ein schöner, abwechslungsreicher Sport für alle Hunde (auch für Kleine, denn Dummys gibt es in allen Größen), die gerne rennen, apportieren und mit ihrem Menschen zusammenarbeiten.  Aber auch alle anderen Hunde können mit positiven Trainingsmethoden Spaß an der Sache finden. Dabei wird stets die Zusammenarbeit von Mensch und Hund gefördert und so wird auch eine bessere Ansprechbarkeit im Alltag erreicht.

Der Themenbereich „Einweisen“ ist der komplexeste Bereich bei der Dummyarbeit. Dieser umfasst folgende Signale, die der Hund beherrschen muss:

  • Voran (andere Begrifflichkeiten möglich)
  • Stopppfiff
  • Suchenpfiff
  • Over (dito)
  • Back (dito)

Zusätzlich natürlich die so wichtigen Basics:

  • Korrekte Grundstellung
  • Fußlaufen
  • Steadyness (sitzen bleiben, egal was um den Hund herum passiert)
  • Apport in die Hand – Abgabe im Stehen, im Vorsitz oder in der Grundstellung
  • Absolute Stille (bellen, fiepen und winseln ist unerwünscht)

Also eine ganze Menge an Signalen, die einzeln erarbeitet werden.

Wir haben Ihr Interesse geweckt?

Dann freuen wir uns darauf, Sie bald auf unserem Platz begrüßen zu dürfen. Für weitere Fragen stehen Ihnen unsere Ansprechpartner gern zur Verfügung, unter info@ruegener-hundefreunde.de